#pflegelernenimnorden

Du willst Deine Ausbildung
in der Pflege machen?

Bisher musstest du dich immer zwischen drei Ausbildungsberufen und Arbeitsbereichen entscheiden. Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Das ändert sich und wird dir vereinfacht.

Die zuvor drei Ausbildungsberufe werden zusammengefasst, also generalisiert. Es gibt nur noch die Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann.

Während der Ausbildung arbeitet man in den verschiedensten Bereichen, einige davon sind optional andere Pflicht.

Egal wo du deine Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann machst, die Pflichteinsätze muss jeder erfüllen. Du musst in einem Krankenhaus, in einer Pflegeeinrichtung, bei einem ambulanten Pflegedienst, in einem psychiatrischen Bereich und auf einer Kinderstation arbeiten.

Um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, das alles zu koordinieren und dich möglichst gut ausbilden zu können, haben Sich diverse Ausbildungsträger hier im Norden zusammengetan und diverse Kooperationen geschlossen.

Was macht man da eigentlich?

In Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und der ambulanten Versorgung pflegst, betreust und beobachtest du eigenverantwortlich kranke und pflegebedürftige Menschen.

Du führst erforderliche medizinische Unterstützungen durch und bereitest Patienten auf diagnostische, therapeutische oder operative Maßnahmen vor.

Du übernimmst Aufgaben in der Grundpflege. Beispielsweise hilfst du bei der Nahrungsaufnahme und der Körperpflege.

Außerdem leistest du individuelle psychosoziale Hilfestellung und berätst Patienten sowie deren Angehörige.

Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner kümmern sich auch um Organisations- und Verwaltungsaufgaben. Du koordinierst, planst und dokumentierst pflegerische Maßnahmen.

Du ermöglichst es Pflegebedürftigen weiterhin im eigenen Zuhause leben zu können.

#pflegelernenimnorden bei Instagram

Bewirb Dich jetzt bei einem der Ausbildungspartner

©2020 Ausbildungsnetzwerk Pflege im echten Norden